4Menschentypen.png
Kenne die 4 Menschentypen, um deine Kommunikation und Produktivität im Homeoffice zu verbessern.

Kommunikation im Business ist das A und O und extrem wichtig, um mit allen gut auszukommen und gute Ergebnisse zu erzielen. Denn wie sagt man so schön: um mit einem Kollegen auszukommen, musst du seine Sprache sprechen. Einfacher gesagt als getan, schließlich ist doch jeder Mensch anders, oder?

Nicht ganz. Laut einer Theorie, die schon 500v Christus durch den griechischen Arzt Hippokrates aufgestellt wurde, lassen sich alle Menschen in 4 Persönlichkeitstypen unterteilen: in den Melancholiker, den Sanquiniker, den Kholeriker und Phlegmatiker. Bedeutet soviel wie, jeder hat seinen persönlichen Temperament-Typ. 

Zugegeben: die Begriffe sind etwas veraltet und wurden in modernen Ansätzen durch Tiernamen, Farben und andere Synonyme ersetzt. Aber Fakt ist: befasst man sich tiefer damit, zeigt sich ganz deutlich, dass es wirklich 4 Charaktereigenschaften gibt, die sehr dominant oder weniger ausgeprägt bei Menschen vorzuweisen sind. 

Warum es so wichtig ist, dass du diesen Artikel liest?

Ganz einfach, weil du dich und dein Gegenüber so nun viel besser verstehen kannst und dir dies für deine Produktivität im Homeoffice zu gute kommt. Denn ganz gleich, was du genau im Homeoffice machst, besteht deine Tätigkeit immer aus inneren und äußeren Erwartungen – und die sind typbedingt nicht immer dieselben. Kennst du allerdings die 4 Menschentypen, kannst du deine persönlichen Erwartungen und die deines Arbeitgebers und Kollegen:innen besser einschätzen und verstehen, warum sich dein Team so benimmt, wie es sich eben benimmt. Zudem kannst du mit myHomice als erster deutscher Marktplatz für ergonomische Möbel, Möglichkeiten nutzen, die dich und deinen Typen im Homeoffice unterstützen und deinem Temperament entsprechen. Das hilft sehr, um der Arbeit im Homeoffice Struktur zu geben und die Vor- und Nachteile des Menschentypes zu berücksichtigen. Deshalb bieten wir dir hier Antworten zu sämtlichen Fragen der Temperamentenlehre:

2.png

Was bedeutet der Begriff Temperament eigentlich?

Unser Temperament wird von unserem Charakter bestimmen, der sich bereits in unserer Kindheit geformt hat – sich aber im Laufe der Zeit und natürlich der Umstände maßgeblich verändern und verformen kann. Unser Temperament hingegen ist die Grundlage des Charakters und beeinflusst unser Verhalten und unsere Kommunikation wesentlich. Bedeutet soviel wie: unser Charakter kann sich zwar verändern, unser Temperament ist jedoch angeboren und individuell.

Laut Hippokrates ist das Temperament dafür verantwortlich, wie ein Mensch auf bestimmte Reize von außen reagiert und wie er darauf reagiert. Ein entscheidender Punkt im Job und natürlich auch im Homeoffice – denn nicht jeder kann die eigenen Ansprüche hier gut ausleben. Doch wie viel Temperament du hast und zu welchem Typ du gehörst sagt auch noch nichts über deine berufliche Qualifikation aus. Temperamentvolle Menschen können sowohl gute als auch schlechte Mitarbeiter sein. Dennoch hat jeder Temperamenten-Typ seine spezifischen Vor- und Nachteile die es gerade als Arbeitgeber:in zu berücksichtigen gilt, damit das Team möglichst effizient arbeitet.

Dein Temperament kann allerdings einige Skills in deinem Homeoffice-Alltag beeinflusssen:

  • Deine kognitiven Prozesse (Wahrnehmung, Analyse, Entscheidung, Konzentration)
  • Deine Psyche und damit auch ihre Schwankungen und Verschiebungen
  • Dein Arbeitstempo und deinen Arbeitsrhythmus
  • Die Intensität mentaler Prozesse (Emotionen, Willenskraft)
  • Deinen Fokus und die psychologische Aktivität (Extraversion, Intraversion)
4.png
5.png

Was macht den Sanguiniker aus?

Der Sanguiniker ist gesellig und sprüht vor Lebensfreude. Am liebsten würde er auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen und das Leben feiern. Teamspirit ist seine große Stärke. Und er liebte neue, innovative Arbeitsweisen.  Leider enden diese häufig im Chaos, denn der Sanguiniker strotzt zwar vor Ideen, tut sich jedoch schwer, ein Projekt bis zum Ende durchzuziehen. Wie auch? Schließlich gibt es so viele Dinge, die seine Aufmerksamkeit magisch anziehen und in die er sich einbringen will – denn er hat ein starkes Ausdrucksvermögen. Wilde Gesten und plötzliche Lachanfälle sind bei ihm nicht selten. Genauso schnell kannst du ihn aber auch in Rage bringen.

Immerhin kannst du leicht an seinem Gesicht ablesen, in welcher Stimmung er sich gerade befindet und ob er dich mag oder eher nicht. Er knüpft leicht neue Kontakte und gewöhnt sich schnell an neue Herausforderungen und Umgebungen.

6.png

Vorteile im Homeoffice


  • Wie erwähnt kann sich dieser Typ leicht an neue Lebenssituationen anpassen und überspielt Stresssituationen mit seiner positiven Laune
  • Ist er an einer Sache extrem interessiert kann er sich stundenlang damit beschäftigen – zumindest so lange, bis sein Interesse für etwas Neues geweckt wird
  • Er lernt schnell und geht mit voller Motivation an Aufgaben heran. Er ist nicht sehr nachtragend und kann über Fehler oder unangenehme Situationen schnell hinwegsehen.
7.png

Nachteile im Homeoffice


  • Der Sanguiniker ist gerne unter Menschen und liebt den Austausch 
  • Er mag keine eintönige Arbeit und braucht unbedingt Abwechslung im Homeoffice Alltag
  • Er überschätzt sich und seine Fähigkeiten und zieht sich dann frustriert zurück
  • Er trifft gerne mal vorschnelle Entscheidungen und bringt dann Aufgaben nicht zu Ende
Sichtschutz.png

MyHomice Lösungen für mehr Effizienz

Erkennst du dich in der Rolle des Sanguiniker wieder? Dann versuch so viel Abwechslung wie möglich in deinen Alltag zu bringen und dich möglichst viel mit deinen Kollegen auszutauschen. Ein höhenverstellbarer Tisch wie der Electio Basic bringt Mobilität in dein Arbeitszimmer und auch mit einem ergonomischen Sitz-/Stehhocker wie dem Mickey Grau kannst du mehr Flexibilität in dein Homeoffice bringen. Was jedoch von großer Bedeutung für dich ist: nutze Möglichkeiten, die Ablenkung verhindern. Ein Sichtschutz wie die EASY@Home Tischtrennwand kann dich beispielsweise davon abhalten, das Projekt liegenzulassen und stattdessen den Kühlschrank aufzumachen. Nutze die Flexibilität, die dir das Arbeiten von Zuhause bietet und geh in der freien Zeit möglichst viel unter die Menschen.