Hauptbild.png
Recap Orgatec 2022 – myHomice Gründerin Katharina Hamma über die internationale Leitmesse für moderne Arbeitswelten

Nach 4 Jahren Zwangspause war es am 22.10.2022 endlich wieder soweit: die Orgatec öffnete in der Kölnmesse wieder für eine Woche die Tore und präsentierte den rund 45.000 Besucherinnen und Besuchern aus 130 Ländern wieder innovative Konzepte und Lösungen für Offices und Objekteinrichtungen live vor Ort. Und myHomice Gründern Katharina Hamma und ihr Team waren mit dabei und schauten sich auf der internationalen Leitmesse für moderne Arbeitswelten nach tollen Produkten für den ersten deutschen Marktplatz für ergonomische Homeoffice Möbel um. 

686 Unternehmen aus 43 Ländern waren auf der Messe vertreten und präsentieren interessante Produkte und Lösungen für die aktuellen und kommenden Anforderungen an unsere sich wandelnden Arbeitsumgebungen. Ein besonderer Fokus der Messe lag auf dem Thema Nachhaltigkeit – neben den neuesten Entwicklungen in Bezug auf hybrides und flexibles Arbeiten und smarte Technologien, versteht sich. 

Warum solltest du diesen Artikel lesen?

Weil Katharina von myHomice dich mit auf ihre ganz persönliche Orgatec Reise nehmen will und dir ihre persönlichen Highlights vorstellt. Es warten interessante Messestände, ein persönliches Interview und ein exklusives Fazit zu der Messe: also freu dich auf folgende Themen und Erlebnisse:  

Recap Orgatec 2022 – welche Erwartungen hat Katharina Hamma an die Messe?

Als Geschäftsführerin und Chief Operating Officer der Koeln Messe GmbH war sie über 20 Jahre in der Messebranche zu Hause und gehörte zur drittgrößten Messeorganisation in Deutschland. Kein Wunder, dass sich ihr Messeherz nach der langen Auszeit auf die Orgatec gefreut hat, die Ansprüche der myHomice Gründerin jedoch hoch sind.

Katharina Hamma ist sich sicher: Die Pandemie hat die Frage, wo und wie wir arbeiten, radikal verändert. Und auch sie ist – wie viele weitere Expertinnen und Experten – der vollen Überzeugung, dass dieser Trend nicht mehr rückgängig zu machen ist. “Die neuen Arbeitswelten sind gekommen, um zu bleiben", verrät sie mit einem Augenzwinkern. “Nun gilt es allerdings, auch im Homeoffice ergonomische Möbel zu etablieren, damit Heimarbeiter gesund und effizient arbeiten können.'' 

Ein Grund auf der Orgatec zu schauen, mit welchen Produkten und Lösungen die Aussteller der Messe auf die neuen Anforderungen an Homeoffice- und Büroräume, ihre Ausstattung, Gestaltung, technisches Equipment und die Frage nach der Art und Weise der Nutzung reagieren wollen. Ein weiterer Aspekt, der für den Besuch der Messe spricht, ist der persönliche Austausch mit den Ausstellern an den einzelnen Messeständen. Und darüber hinaus, ist Katharina Hamma stets auf der Suche nach tollen Produkten, die zu myHomice, dem ersten deutschen Marktplatz für ergonomische Homeofficemöbel und dessen Konzept passen.

IMG_4547.jpg
Bildschirmfoto 2022-11-06 um 17.31.01.png

Ein Messestand, der von Katharina Hamma direkt anvisiert wurde, war der von Fitseat. Hier radelte sie mit Gründer Dr. Jan Gumprecht auf dem Nr. 1 Deskbike um die Wette und sprach mit ihm über die Produkte und die Gründung des Unternehmens. Denn tatsächlich wurde FitSeat aus Jan Gumprechts Liebe zur Arbeit und zur Fitness gegründet. 

Für ihn waren Sport und Arbeit schon immer essentiell in seinem Leben – nur gab es kaum eine Lösung, um beides miteinander zu vereinen. Ein besonders wichtiger Sport im Leben des Gründers ist das Fahrradfahren – durch ganz Europa ist er bereits auf dem Drahtesel herumgekommen und konnte sich so auspowern und es sich abends erschöpft und mit gutem Körpergefühl auf dem Sofa gemütlich machen. Das Problem jedoch blieb: die Liebe zum Sport und die Liebe zum Arbeiten kollidieren miteinander, da beide Einheiten sehr zeitintensiv sind. Und so kam dem Gründer die Lösung: das Deskbike für das Büro und das Homeoffice

Auch Katharina Hamma ist von dem Konzept überzeugt, Work und Wellness miteinander zu vereinen und so beides gleichzeitig tun zu können, ohne zusätzlichen Zeitaufwand für das Sportprogramm zu haben. Kein Wunder also, dass Fitseat fester Bestand im myHomice Shop ist und extrem gut in das ergonomische Konzept passt. Denn wer während der Arbeit auf einem Deskbike radelt, stärkt die Gesundheit, ist leistungsfähiger und resistenter gegen Stress. Das Fazit ist also klar: Katharina Hamma kann das in Deutschland produzierte, super standhafte Premium Deskbike nur empfehlen und kann bestätigen, dass es aufgrund des flüsterleisen bestens in den Arbeitsalltag integriert werden kann.

KatharinaRadfahren.png
Laufband.png

Katharina Hamma kommt am Nevio Stand ins Schwitzen.

Auch am Nevio Stand ging es sportlich zu. Denn auch dieses Unternehmen mit dem Slogan “Mein gesundes Büro” stellt Büromöbel her, mit denen man im Homeoffice super fit bleiben kann. Wie den Laufbandschreibtisch, mit dem du deinen Spaziergang einfach in die Arbeitszeit verlegst und auch darüber hinaus noch ein paar Runden drehen kannst. 

Schließlich weiß jeder, dass langes Sitzen unserer Gesundheit schadet. Entsprechend betonen wir bei myHomice immer wieder, dass es wichtig ist, in einen höhenverstellbaren Schreibtisch zu investieren. Dass man diesen nun noch mit einem Laufband versieht, hält Katharina Hamma für eine richtig gute Idee. Das Laufband, oder auch Gehband, befindet sich unterhalb des höhenverstellbaren Schreibtisches, so dass du während der Arbeit im Büro gehen kannst. Du kannst quasi alle Tätigkeiten an deinem Computer ausführen, die du auch im Sitzen tun würdest, nur eben in Bewegung. Das fördert die Gesundheit, Produktivität und Zufriedenheit. 


Katharina ließ sich die Unterschiede der einzelnen Laufband Modelle erklären – von LifeSpan TR1200, über TR5000 bis hin zu Bwell Incline und ließ sich auch von den unterschiedlichen Schreibtischarten (DT3, DT5, DT7) überzeugen. Noch sind die Laufband Schreibtische noch nicht im ersten deutschen Marktplatz für ergonomische Homeoffice Möbel zu erhalten. Aber das könnte sich schon bald ändern. Denn das Konzept hat überzeugt und liefert Arbeitgebern gesunde Mitarbeiter am laufenden Band. Und genau das möchte myHomice erreichen. 


Die Highlights aus dem Hause Standsome.

Einen Plausch mit Leonard Beck, dem Gründer von Standsome ließ sich die myHomice Erfinderin natürlich auch nicht entgehen. Schließlich ist die Marke mit den flexiblen Stehtisch-Lösungen bereits im myHomice Marktplatz platziert. 

Denn die Stehtisch-Lösungen sind nicht nur praktisch und nachhaltig, sondern vor allem auch ergonomisch. Je nach Aufsatzlösung kannst du deinen liebgewonnenen Schreibtisch einfach behalten und mit einem Arbeitsplatz ergänzen, oder du kommst ganz ohne Tisch aus und arbeitest nur mit deinem Standsome. Aus nachhaltigen Materialien gefertigt, steht er Dir ein Leben lang zur Seite.

Was Katharina Hamma zudem sehr gefällt, ist das Konzept des Unternehmens. Denn der Standsome ist ein Aufsatz mit Vorsatz. Das Unternehmen möchte nicht nur deinen Arbeitsalltag erleichtern, sondern auch ein Beispiel für nachhaltiges Unternehmertum sein. Deshalb wird für jeden verkauften Stehschreibtisch-Aufsatz & jedes Stehpult in Kooperation mit dem Life-Giving Forest e.V. gemeinsam mit Menschen mit Behinderung ein Baum im philippinischen Regenwald gepflanzt und für ein Jahr gepflegt. Eine schöne Idee, die es lohnt zu supporten.

Bildschirmfoto 2022-11-08 um 12.49.37.png

Katharina Hamma’s Fazit zur Orgatec 2022.

“Meinem Team und mir ist aufgefallen, dass sich auf der Messe Workings Space Angebote mit Homeoffice Angeboten beflügen und andersherum." Büros wandeln sich weiter zu wohnlichen und gemütlichen Welten, während die Homeoffices funktionaler werden und vor allem sportlicher.” erklärt Katharina Hamma. “Bei den vorgestellten Produkten dominierten wie schon 2018 die wohnlichen Konzepte. Sessel, Sofas, niedrige Tische und Textilien ziehen als Ergänzungen zu Schreibtischen und Drehstühlen in die Programme ein. Farben verbreiten Optimismus – mal kräftige Töne, mal pastellige Nuancen bei natürlichen Materialien oder mit natürlichen Mitteln behandelten Produkten. Ein schöner Trend. Allerdings ist  mir als Gründerin von myHomice die Sparte “Homeoffice” ein wenig zu kurz gekommen. Ich finde es dennoch schön zu sehen, dass Nachhaltigkeit Standard wird und ich finde es sehr spannend, dass Akustik nach wie vor ein großes Thema ist. Denn mir ist das breite Angebot an Materialien mit akustischer Wirkung natürlich nicht entgangen. Filze und Filzersatzstoffe aus recycelten Kunststoffen und natürlichen Fasern waren als Rohmaterial oder als Panels für Wand und Decke zu sehen. Funktionale Vielfalt steht also ebenso im Fokus, wie die planerische Aufmerksamkeit für Akustik und Beleuchtung. Abschließend möchte ich jedoch noch sagen, dass es wie immer ein tolles Erlebnis war, Teil einer so großen und modernen Messe gewesen zu sein.”


Steckbrief Orgatec:

Die internationale Leitmesse für moderne Arbeitswelten

Köln: 22.–26.10.2024

686 Ausstellende Unternehmen

Aus 43 Ländern

rund 45.000 Besucherinnen und Besucher

Aus 130 Ländern

78%

Internationalität

Fotomaterial der ORGATEC finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unterwww.orgatec.de im Bereich „News“ oder www.orgatec.de/Bilddatenbank

Presseinformationen finden Sie unter www.orgatec.de/Presseinformation. Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.